AssCompact - Facebook

Empfehlung an Finanzdienstleister, auf Ausschüttungen zu verzichten, wird aufgehoben

Auf Basis der jüngsten makroökonomischen Analysen sowie der Konjunkturprognosen haben die Bankenaufsichtsbehörden der Europäischen Union, die im Einheitlichen Aufsichtsmechanismus SSM unter dem Lead der Europäischen Zentralbank (EZB) zusammenarbeiten, beschlossen, die Empfehlung, auf Dividendenausschüttungen, Anteilsrückkäufe sowie variable Vergütungen zu verzichten, mit Wirkung vom 30. September 2021 aufzuheben.

Generali Investments: Das Anleihen-Rätsel – Wiederholt sich das Jahr 2017?

Als die US-Notenbank Federal Reserve am 16. Juni 2021 eine Zinserhöhung ab 2023 in Aussicht stellte, lag ein Ende des Reflationsszenarios in der Luft und Staatsanleihen zogen an. „Aber die Hartnäckigkeit der Rallye deutet darauf hin, dass mehr dahintersteckt als eine bloße Portfoliobereinigung”, ist das Research-Team von Generali Investments überzeugt.

FERI: Aktienmärkte legen Atempause ein

Die Halbzeitbilanz der globalen Aktienmärkte kann sich sehen lassen. Nach der schnellen Erholung vom Corona-Crash im Jahr 2020 verzeichneten die Börsen auch in der ersten Jahreshälfte 2021 auf breiter Front Kursgewinne. Aufgrund des starken Wachstums der Aktienmärkte seit dem Corona-Tief, ist aber laut Dr. Eduard Baitinger, Head of Asset Allocation in der FERI Gruppe, jetzt mit langsameren Zuwächsen zu rechnen.

Erholung der Aktienmärkte – auf welche Unternehmen Anleger jetzt setzen sollten

Eine rasche Erholung der Aktienmärkte schien wegen globaler Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie zu Beginn des Jahres 2020 noch undenkbar. Doch Zentralbanken und Regierungen steuerten rasch mit einer entsprechenden Geld- und Fiskalpolitik gegen die Pandemie. Diese Maßnahmen führten zu einer wesentlichen Eindämmung der negativen wirtschaftlichen Effekte. Andreas Fellner, Vorstand Partner Bank, rät Anlegern, auf bewährte Unternehmen und nicht nur auf Aktienhochs einzelner Titel zu setzen.

Markt für die prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge weiterhin signifikant schrumpfend

Aus der jährlichen FMA-Studie „Der Markt für die prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge 2020“ geht hervor, dass der Markt der „prämienbegünstigten Zukunftsvorsorge“ (PZV), ein Produkt der freiwilligen Altersvorsorge, sich seit der signifikanten Kürzung der staatlichen Förderung im Jahr 2012 sowie angesichts der unattraktiven Anlageergebnisse im Niedrigzinsumfeld konstant rückläufig entwickelt.

UNIQA hebt Ausblick für das Geschäftsjahr 2021

Nach vorläufigen Abschlussarbeiten für das 1. Halbjahr 2021 erhöht die UNIQA Insurance Group AG (UNIQA) den Ausblick für das Geschäftsjahr 2021. Entgegen den bisherigen Erwartungen eines Ergebnisses vor Steuern etwa auf dem Niveau von 2018 wird sich das Ergebnis vor Steuern für das Jahr 2021 aufgrund verbesserter Profitabilität im versicherungstechnischen Kerngeschäft voraussichtlich im Bereich von 330 bis 350 Millionen Euro bewegen.

CORUM XL überschreitet mit Kapitalisierung von 1 Mrd. Euro symbolischen Meilenstein

Der Immobilienfonds CORUM XL überschritt im Mai 2021 die Marke von 1 Mrd. Euro Kapitalisierung. CORUM sieht dadurch die Relevanz dieses Fondsmodells und dessen Strategie bestätigt: Anlegern eine neue Möglichkeit zu bieten, in professionelle Immobilienfonds zu investieren, indem sie die Chancen, die sich aus verschiedenen Märkten, Branchen und Währungskursen ergeben, kombinieren.

PVA: Hauptversammlung beschließt Rechnungsabschluss

Bei der Hauptversammlung der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) blickt man auf ein herausforderndes Jahr zurück. Durch die COVID-19-Pandemie sind die Beitragseinnahmen hinter den Erwartungen geblieben. Konnte man im Jahr 2019 noch eine Steigerung von 5,1% bei den Erwerbstätigen verzeichnen, betrug diese Steigerung im Jahr 2020 nur 1,1%.

FMA: Entwicklung der Fremdwährungskredite im 1. Quartal 2021

Im 1. Quartal 2021 ist das an private Haushalte aushaftende Fremdwährungskreditvolumen verglichen mit dem Vorquartal um 640 Mio. Euro oder -5,7% zurückgegangen; verglichen mit dem 1. Quartal 2020 war es ein Minus von 2,13 Mrd. Euro oder -16,7%. Dies hat die FMA-Erhebung zur Entwicklung der Fremdwährungskredite im 1. Quartal 2021 ergeben.

Österreichische Versicherungswirtschaft zum 1. Quartal 2021: Stabiles Prämienvolumen

Die österreichischen Versicherungsunternehmen haben im 1. Quartal 2021 das eingenommene Prämienvolumen, verglichen mit dem 1. Quartal 2020, um + 0,35 % auf 5,85 Mrd. Euro erhöht. Dies geht aus dem „Quartalsbericht Q1 2021 – Versicherungsunternehmen“ der österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA)  hervor.

Österreichischen Pensionskassen 1. Quartal 2021: Verwaltetes Vermögen leicht gestiegen

Das von den österreichischen Pensionskassen (PK) verwaltete Vermögen betrug zum Ende des 1. Quartals 2021 25,5 Mrd. Euro und erhöhte sich somit im Vergleich zum Vorquartal um 2,1%. Dies geht aus dem „Quartalsbericht Q1 2021 – Pensionskassen“ der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hervor.

Überbetriebliche Pensionskassen starten gut in das Jahr 2021

Die Gesamtperformance der überbetrieblichen Pensionskassen lag für das erste Quartal 2021 bei 2,01%. Eine aktuelle Analyse des Beratungsunternehmens Mercer zeigt, dass die APK und die BONUS Pensionskasse jeweils zwei erste Plätze belegen.

PwC-Studie: Bargeldlose Bezahlung steigt um mehr als 80%

Bargeldlose Transaktionsvolumen steigen laut einer aktuelle PwC Studie bis 2025 weltweit um mehr als 80%. Bis 2030 verdreifachen sich Pro-Kopf-Transaktionen. Die stärkste Zuwächse verzeichnet der asiatisch-pazifische Raum (+109%), Afrika (+78%) und Europa (+64%).

Continentale Versicherungsverbund: Stabile Ergebnisse im Geschäftsjahr 2020

Der auch auf dem hiesigen Markt aktive Continentale Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit erzielte im Geschäftsjahr 2020 in allen Sparten ein Prämienplus. Die Prämieneinnahmen im selbst abgeschlossenen Geschäft stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 3,8%. Das Kapitalanlagevolumen nahm um 3,6% zu. Daraus erwirtschaftete der Verbund ein Kapitalanlageergebnis von 617 Mio. Euro.

Wüstenrot Hauptversammlung: Positive Geschäftsergebnisse 2020

Die Hauptversammlungen der Wüstenrot Versicherung-AG und der Bausparkasse Wüstenrot AG haben die Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2020 einstimmig beschlossen. Wüstenrot zeigte sich sehr erfreut über die positiven Geschäftsergebnisse der Wüstenrot Versicherung-Ag, als auch der Bausparkasse Wüstenrot AG.

FMA: Verwaltetes Fondsvermögen österreichischer Investmentfonds leicht gestiegen

Zum Ende des 1. Quartals 2021 wurden in österreichischen Investmentfonds Vermögenswerte von rund 209 Mrd. Euro verwaltet (Aggregiertes Fondsvermögen als Net Asset Value). Somit erhöhte sich das Fondsvermögen im Vergleich zum Vorquartal um 3,2 % bzw. 6,5 Mrd. Euro. Dies geht aus dem veröffentlichten „FMA-Bericht Asset Management im 1. Quartal 2021“ hervor.

Merkur Versicherung mit stabiler Entwicklung 2020

Die Merkur Versicherung steigert 2020 ihr Prämienvolumen um 3,6% auf insgesamt 541,1 Mio Euro. Der Gewinn vor Steuern (EGT) liegt bei rund 4,5 Mio. Euro. Der Versicherer schließt das Jahr 2020 erstmals als zweitgrößter privater Krankenversicherer Österreichs ab.

UNIQA: Gute Performance im 1. Quartal 2021

Die UNIQA Insurance Group AG (UNIQA) ist mit einer guten Performance in das Jahr 2021 gestartet: Wachstum, versicherungstechnisches Ergebnis (62,5 Mio. Euro) als auch das Kapitalanlageergebnis (150,1 Mio. Euro) entwickelten sich gut. UNIQA erwartet für das Geschäftsjahr 2021 ein Ergebnis vor Steuern etwa auf dem Niveau von 2018.

VIG: Gewinnplus im ersten Quartal 2021

Im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres, in dem die VIG-Gruppe (Vienna Insurance Group) mit Prämiensteigerungen ins neue Jahr gestartet ist, bevor ab Mitte März 2020 die COVID-19-Welle kam, zeigt die Gruppe im 1. Quartal 2021 und noch inmitten der Pandemie eine solide Entwicklung.

FMA: Österreichische Wertpapierunternehmen betreuen 51 Mrd. Euro Kundenvermögen

Die 112 von der FMA konzessionierten Wertpapierfirmen und Wertpapierdienstleistungsunternehmen (Stand: 31.12.2020) haben im Vorjahr zusammen ein Kundenvermögen von rund 51 Mrd. Euro betreut, wobei ihnen 90,41%, des Geldes von professionellen Kunden anvertraut wurde. Die heimischen Wertpapierunternehmen setzen vor allem auf eine dynamische Veranlagungsstrategie.

Seiten




AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.