AssCompact - Facebook

VIG: Prämienplus im 1. bis 3. Quartal – aber Gewinneinbruch um 29%

Ein solides operatives Versicherungsgeschäft verzeichnet die Vienne Insurance Group (VIG) auch nach drei Quartalen im Jahr 2020. Die Combined Ratio hat sich zum Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 96,1% verbessert. Der Gewinn vor Steuern liegt um 29,2% unter dem Wert des Vorjahres.

Performance der Pensionskassen und Vorsorgekassen zum dritten Quartal 2020

Die österreichischen überbetrieblichen Pensionskassen konnten im dritte Quartal ein Plus von gesamte,79% erzielen. Das unterjährige Gesamtergebnis der überbetrieblichen Pensionskassen ist aufgrund der Verluste im ersten Quartal aber noch negativ und liegt Ende September bei –2,84%.

VIG: Ausblick für das Gesamtjahr 2020

Die Vienna Insurance Group (VIG) gibt Ausblick für das Gesamtjahr 2020: Es wird ein Gewinn vor Steuern in der Bandbreite von 300 bis 350 Mio. Euro erwartet.

Generali Group: Zwischenbericht zum 30. September 2020

Das operative Ergebnis stieg auf vier Milliarden Euro (+ 2,3%). Das Konzernergebnis wurde durch Wertminderungen auf Kapitalanlagen und einmalige Auswendungen, einschließlich des Liability Managements, beeinflusst. Solide Kapitalausstattung bestätigt. Das Konzernergebnis beläuft sich auf 1.297 Millionen Euro (-40%).

Österreicher mit höchstem Kaufkraftverlust in der Eurozone nach dem 3. Quartal

Die Sparzinsen auf dem Sparkonto sind niedrig, die Inflation weiterhin hoch. Entsprechend liegt der reale Zinsertrag in Österreich weiterhin im Minus. Nach dem 3. Quartal 2020 hat jeder Österreicher real ein Minus von 325,64 Euro (pro Kopf) erzielt. In Summe über alle Einwohner hinweg entsteht so ein Kaufkraftverlust von –2,90 Milliarden Euro im Zeitraum Januar bis September 2020.

FMA-Bericht „Asset Management im 3. Quartal 2020“: Aufschwung trotz Krise

Wie aus dem aktuellen Quartalsbericht „Asset Management im 3. Quartal 2020“ der Finanzmarktaufsicht (FMA) hervorgeht, konnte Österreichs Fondsindustrie, trotzt trüben Wirtschaftserwartungen, einen Aufschwung verzeichnen: Per Ende September hat sich das verwaltete Vermögen im Jahresabstand um 3,4 Mrd. Euro auf 192,6 Mrd. Euro vermehrt – ein Plus von 1,8%. Noch deutlich darüber liegende Wachstumsraten gab es bei Nachhaltigkeits-, Aktien- und Mischfonds.

DFSI Institut bewertet WWK erneut mit Bestnote AAA

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die auch in Österreich tätige WWK Lebensversicherung a.G. in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

Verband Financial Planners: Professionelle Finanzplanung hoch im Kurs

Um möglichst viele Österreicher dafür zu sensibilisieren, sich gerade in diesen turbulenten Zeiten bewusst mit ihren Finanzen zu befassen, hat der der Österreichische Verband Financial Planners anlässlich des World Financial Planning Day am 7. Oktober eine unabhängige Pro-bono-Beratung initiiert. In ganz Österreich stellten mehr als 60 Top-Finanzexperten mit dem Gütesiegel CFP® ihre Zeit und ihr Wissen fünf Tage lang kostenlos zur Verfügung.

VIG: 1,15 Euro Dividende bei der virtuellen Hauptversammlung 2020 beschlossen

Die 29. Hauptversammlung der VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe (VIG) wurde am 25. September 2020 virtuell abgehalten. Dabei wurde eine Dividende von 1,15 Euro pro Aktie beschlossen. Katarina Slezáková wurde neu in den Aufsichtsrat der Vienna Insurance Group gewählt.

Aktienmarkt: Konjunkturmotor läuft rund, Börsen laufen heiß

Die Weltkonjunktur setzt ihre Erholung ungeachtet des nach wie vor kursierenden Coronavirus fort, wie aktuelle Realwirtschaftsdaten zeigen. Der Konsum übersteigt nach Zurückhaltung zu Beginn der weltweiten Pandemie bereits das Vorkrisenniveau.

Top-Experten bieten kostenfreie Orientierungsgespräche in Geld-Fragen

Gefühlt wird nirgendwo sonst auf der Welt so wenig über die eigenen Finanzen gesprochen wie in Österreich. Das führt dazu, dass viele Österreicher erschreckend wenig über ihr Vermögen wissen. Um das Schweigen in Geldangelegenheiten zu brechen und anzuregen, sich mit dem eigenen Hab und Gut auseinanderzusetzen, initiiert der Österreichische Verband Financial Planners eine österreichweite Pro-bono-Beratungsaktion.

AXA IM: Inflationsrisiko wird 2021 zunehmen

Während sich die globalen Märkte erholen, hat ein Thema die Ökonomen vermutlich mehr als jedes andere beschäftigt: Wie wird sich die Pandemie auf die Inflation auswirken? „In einer Sache sind wir uns sicher – im Jahr 2020 wird die Inflationsrate zwischen null und einem Prozent liegen und der Markt hat dies bereits eingepreist. Die Entwicklung im Jahr 2021 beginnt sich jedoch erst jetzt abzuzeichnen. Unserer Ansicht nach ergeben sich dabei Chancen für inflationsgebundene Anleihen“, meint Jonathan Baltora, Head of Sovereign, Inflation und FX – Core bei AXA Investment Managers.

FMA: Österreichs Fondsindustrie holt wieder auf

Aus dem FMA-Bericht Asset Management im 2. Quartal 2020 geht hervor, dass Österreichs Fondsindustrie den Covid-19-Einbruch des 1.Quartals zu großen Teilen aufholte. Die österreichischen Nachhaltigkeitsfonds gemäß dem Umweltzeichen 49 erwiesen sich in der Covid-19-Krise bisher als besonders stark.

CORUM: Jahresziele trotz Corona erreicht

Trotz Anträgen auf Mietzinsstundung von Unternehmen wegen Cashflow-Problemen aufgrund der Corona-Krise blieben die Mieteinnahmen des CORUM Immobilienfonds nahezu normal. CORUM behielt die Performanceziele für 2020 bei und erreicht seine Jahresziele auch heuer.

Versicherungswirtschaft: Mehr Prämieneinnahmen, Einbruch beim EGT

Aus dem FMA-Bericht zum 2. Quartal 2020 der österreichischen Versicherungswirtschaft geht hervor, dass das Prämienvolumen weiter steigt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) weist jedoch einen massiven Rückgang auf. Jedes zweite Unternehmen verfügt über doppelt so viele Eigenmittel als erforderlich.

Pensionskassen: Trendwende nach COVID-19-Turbulenzen

Laut FMA-Halbjahresbericht betrug das von den österreichischen Pensionskassen verwaltete Vermögen zum Ende des 2. Quartals 2020 23,2 Mrd. Euro, ein Anstieg um +5,9% zum Vorquartal. Damit konnte der durch die Kapitalmarktturbulenzen in Folge des Ausbruchs der Covid-19-Pandemie im 1. Quartal ausgelöste massive Rückgang von 2,4 Mrd. Euro (-9,8%) gegenüber dem Jahresultimo 2019 zu mehr als der Hälfte (+1,3 Mrd. Euro) wieder aufgeholt werden.

Milliman eröffnet Büro in Österreich

Milliman eröffnet ein Büro in Wien. Österreichische Finanz- und Versicherungsunternehmen werden von einem Team unter der Leitung von Mag. Christoph Krischanitz (Foto), dem ehemaligen langjährigen Präsidenten der Aktuarvereinigung Österreichs (AVÖ), vor Ort betreut.

VIG: Solides Ergebnis mit Prämienplus zum Halbjahr 2020

Die Vienna Insurance Group (VIG) erzielte angesichts der anhaltenden COVID-19-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 ein niedrigeres, aber dennoch solides Ergebnis vor Steuern (201,2 Mio. Euro um 21,8 % unter dem Vorjahreswert ). Das Prämienvolumen konnte um 2,4% gesteigert werden. Die Combined Ratio lag mit 95,5 % um 0,9% unter dem Vorjahreswert

Allianz Halbjahresbericht 2020: Belastbares Ergebnis im schwierigen Umfeld

Laut Halbjahresbericht 2020 der Allianz war der Gesamtumsatz in der ersten Jahreshälfte stabil. Das operative Ergebnis fiel um 20,5% auf 4,9 (6,1) Mrd. Euro, , wobei COVID-19 einen erheblichen negativen Einfluss auf das operative Ergebnis des Versicherungsgeschäfts hatte

UNIQA Halbjahresergebnis 2020: Operatives Ergebnis um die Hälfte gesunken

Das Halbjahresergebnis 2020 der UNIQA Group zeigt, dass eine empfindliche Belastungen aufgrund von Covid-19 sich vor allem in der Schaden- und Unfallversicherung niederschlugen. In der Lebensversicherung sanken die verrechneten Prämien um 4,9%. Das versicherungstechnische Ergebnis der UNIQA Group erhöhte sich um 75%. Das operative Ergebnis hingegen reduzierte sich um fast die Hälfte.

Seiten




AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.