AssCompact - Facebook

Neue Wege in der Krise – heute: Elektronische Unterschrift
23. März 2020

Neue Wege in der Krise – heute: Elektronische Unterschrift

Der Corona-Virus hat uns alle fest im Griff. Doch den Kopf in den Sand stecken ist kein gutes Rezept. AssCompact richtet den Fokus in Zeiten wie diesen auf neue Wege in der Krise. Heute: IT-Experte Thomas Waghubinger mit Apps für die elektronische Unterschrift.


Die Corona-Pandemie hat den persönlichen Kundenkontakt im Maklerbüro auf Null geschraubt. Niemand weiß, wie lange die Türen für den Parteienverkehr geschlossen bleiben. Was, wenn Sie gerade in Zeiten wie diesen rasch eine Unterschrift von Ihrem Kunden brauchen?

„Wenn es zu einer Unterschrift ohne persönlichen Kontakt kommen soll, gibt es bereits eine Vielzahl an Lösungen“, weiß IT-Experte Thomas Waghubinger, Leiter Technik und digitale Entwicklung der Waghubinger Gruppe. Eine der einfachsten und Bekanntesten ist z. B. Adobe Sign https://acrobat.adobe.com/at/de/sign.html. Da Adobe einer der bekanntesten und verbreitesten Anbieter von PDF-Readern wie dem Acrobat Reader DC ist, kann Adobe Sign, da es vom selben Anbieter ist, nahtlos integriert werden. Das ermöglicht, dass das Dokument nach dem Betrachten im Reader auch direkt zur Unterschrift gesendet werden kann. Allerdings kann es bei Adobe derzeit wegen Überlastung zu Problemen bei der Kontaktaufnahme kommen.

Es gibt aber für digitale Unterschriften weitere Anbieter die sehr gut und einfach funktionieren, wie z. B. Docusign https://www.docusign.de/, SignEasy https://signeasy.com/ , Xyzmo https://www.xyzmo.com/de/ und SignNow https://www.signnow.com/ um nur ein paar zu nennen.

Hat Ihr Kunde bereits die Handy-Signatur (Bürgerkarte) aktiviert, kann auch direkt bei A-Trust ein Dokument kostenlos signiert werden (https://www.a-trust.at/PdfSign/)

Für Unterschriften hat der Kunde zusätzlich noch die Möglichkeit eine der bereits zahlreich im Appstore vorhandenen Apps zu verwenden. Zusätzlich bietet das Apple iPhone / iPad die Möglichkeit, eine Unterschrift auf einem PDF oder direkt in der E-Mail einzufügen, ganz ohne Installation einer zusätzlichen App.

Erklärt wird das Vorgehen auf dieser Seite...

Bedenken muss man hier nur, dass das nicht denselben Sicherheitsstandards entspricht wie die oben angeführten Unterschrift-Lösungen, da diese meist einen eigenen Unterschriftenserver zur Verifizierung verwenden.

Auch branchenintern gibt es eine Reihe von Lösungen. Sowohl Versicherer als auch einige Anbieter von Beratungstools bieten bereits die Möglichkeit, Anträge und andere Formulare digital zu unterschreiben.

Wie Sie sich für Online-Meetings vernetzen können, erfahren Sie in einem unserer nächsten Newsletter.



Kommentare

von Gerhard Pesendorfer am 23.03.2020 um 13:38 Uhr
Sg Herr Waghubinger, alles recht und schön, nur die meisten Versicherer akzeptieren keine elektronische/digitale Unterschrift

von Thomas Waghubinger am 23.03.2020 um 16:35 Uhr
Sg Herr Pesendorfer, Danke für Ihren Kommentar. Ob alle Versicherungsunternehmen eine digitale Unterschrift akzeptieren kann ich leider auch nicht bestätigen. Jedoch verwenden wir bei uns im Maklerbetrieb als Beispiel Adobe Sign bereits seit mindestens einem Jahr. Bisher hatten wir kaum Probleme mit Versicherungen, die gängigsten Versicherungen akzeptieren von unterzeichneter Vollmacht über Antrag und Gesundheitsfragen eigentlich alle Dokumente. Nähere Informationen zur Gültigkeit von Adobe Sign finden Sie bei Interesse hier: https://acrobat.adobe.com/at/de/sign/capabilities/electronic-signature-legality.html

Beste Grüße
Thomas Waghubinger



AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.