AssCompact - Facebook

NÜRNBERGER hat Unfall-Tarif überarbeitet
27. Februar 2019

NÜRNBERGER hat Unfall-Tarif überarbeitet

Die NÜRNBERGER hat in ihrem neuen Tarif unter anderem den Unfall-Begriff erweitert. Das Produkt wird ab März über die GARANTA Versicherungs-AG Österreich angeboten.


Der neue Tarif ist als Einzel-, Partner-, Familien- oder Alleinerzieher-Unfallversicherung erhältlich. In den Varianten für Familien und Alleinerzieher können bis zu fünf Kinder bis zum 18. Lebensjahr, in bestimmten Fällen bis zum 25. Lebensjahr, mitversichert werden. Versicherer ist die GARANTA Versicherungs-AG Österreich.

In der Deckung sind mehrere Ereignisse enthalten, die über den klassischen Unfallbegriff hinausgehen: Tod durch Erfrieren, Ersticken, Ertrinken, Verhungern und Verdursten; Unfälle der versicherten Person, die durch einen epileptischen Anfall verursacht wurden; Herzinfarkt und Schlaganfall infolge eines Unfalles oder die Folgen von Infektionen (z. B. Cholera) bzw. beruflich bedingte Infektionen bei bestimmten Berufsgruppen.

Weitere Produktmerkmale:

  • verbesserte Gliedertaxe
  • Unfallrente
  • zwei Unfallkosten-Pakete
  • Soforthilfe
  • Knochenbruch-Trostpflaster
  • Assistance Selection
Drei Varianten

Zur Auswahl stehen drei unterschiedliche Leistungsvarianten. Die NÜRNBERGER Unfallversicherung leistet ab einem Prozent Dauerinvalidität. In den Tarifvarianten mit Progression wird ab 90% Dauerinvalidität die Höchstleistung ausbezahlt. Prämienfrei inkludiert ist nun die Prämienbefreiung bei Arbeitslosigkeit bzw. ab dem 43. Tag vollständiger Arbeitsunfähigkeit sowie bei Karenz (Eltern- bzw. Pflegekarenz) und Präsenz- bzw. Zivildienst.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.