AssCompact - Facebook

LV-Rücktritt: Rechtsschutzversicherer springt ab
07. Februar 2019

LV-Rücktritt: Rechtsschutzversicherer springt ab

Die Kundin strebte eine Klage gegen den Lebensversicherer an, nachdem dieser ihren Rücktritt abgelehnt hatte. Der Rechtsschutzversicherer wollte dafür wegen Vorvertraglichkeit nicht zahlen. Ob das berechtigt ist, entschied der Oberste Gerichtshof (OGH).


Die Klägerin schloss 2006 eine Lebensversicherung und 2008 eine Rechtsschutzversicherung ab. Ende 2016 erklärte sie ihren Rücktritt vom Lebensversicherungsvertrag, gestützt auf eine fehlerhafte Belehrung nach § 165a VersVG. Der Lebensversicherer lehnte die Rückabwicklung ab.

Nun wollte die Kundin auf gerichtlichem Weg die Rückforderung der geleisteten Prämien samt Zinsen in der Höhe von rund 25.000 Euro geltend machen. Dazu brachte sie wiederum eine Deckungsklage gegen den Rechtsschutzversicherer ein. Mit dieser war sie vor dem Erstgericht erfolgreich, nicht aber vor dem Berufungsgericht. Letzterem schloss sich auch der OGH (7Ob193/18k) an.

Fehlerhafte Belehrung ist Versicherungsfall

Der Keim der späteren Auseinandersetzung über die Wirksamkeit des außerhalb der Frist ausgeübten Rücktritts liege in diesem Fall bereits in der behaupteten fehlerhaften Belehrung. Dieser allein maßgebliche Verstoß sei der Versicherungsfall. Dass der Lebensversicherer die Wirksamkeit des Rücktritts bestritt und darauf gestützt die Rückabwicklung ablehnte, seien hingegen keine selbstständigen Verstöße – sondern vielmehr als Auseinandersetzung gerade über die Rechtsfolgen der fehlerhaften Belehrung, deren konsequente Folge. Der erst danach erfolgte Abschluss der Rechtsschutzversicherung decke dieses bereits zuvor bestehende Risiko nicht.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.