AssCompact - Facebook

Kremser Versicherungsforum: Experten über aktuelle Rechtsfragen
27. November 2018

Kremser Versicherungsforum: Experten über aktuelle Rechtsfragen

Beim vierten Kremser Versicherungsforum standen aktuelle Fragen zu Haftpflicht, Rechtsschutz und IDD im Fokus. Rund 180 Vertreter der Versicherungsbranche sowie Juristen aus Österreich und Deutschland nahmen teil.


Das Kremser Versicherungsforum wurde vom Department für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen der Donau-Universität Krems in Kooperation mit dem Fachverband für Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten der Wirtschaftskammer Österreich veranstaltet. Die um knapp 30% gestiegene Teilnehmerzahl belege, dass sich die Konferenz als Austauschplattform etablieren konnte, so Organisatorin Dr.in Arlinda Berisha, LL.M., Leiterin des Fachbereichs Versicherungsrecht und der fünf versicherungsrechtlichen Universitätslehrgänge an der Donau-Universität Krems. Sie moderierte das Versicherungsforum gemeinsam mit Dr. Klaus Koban, Geschäftsführer der Koban Südvers Group GmbH. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Mag. Friedrich Faulhammer, Rektor der Donau-Universität Krems.

Aktuelle OGH-Judikatur und rechtliche Fragen

Zu Beginn erläuterte die ehemalige Senatsvorsitzende und Vizepräsidentin des Obersten Gerichtshofes Dr. Ilse Huber die aktuelle OGH-Judikatur speziell zur Betriebs- und Privat- sowie Berufshaftpflichtversicherung. Auf die Direktklage des Geschädigten in der Haftpflichtversicherung ging Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer vom Institut für Zivilrecht an der Universität Wien näher ein.

Im zweiten Block ging es weiter mit dem Produktrückruf in der Haftpflichtversicherung, zu dem die Versicherungsjuristin Dr. Karin Hartjes (Ziegler Betriebsberatung GmbH) referierte. „Versicherungsfall und zeitlicher Geltungsbereich in der Rechtsschutzversicherung“ war Thema von Prof. Mag. Erwin Gisch, MBA (Fachverband der Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten, Geschäftsführer). 

Vermittler, digitaler Vertrieb und Datenschutz

Dem Vertriebsprozess nach der IDD widmete sich Dr. Klaus Koban, MBA. Er stellte die Frage, ob der Makler Bundesgenosse des Kunden bleibe oder ob er Vertriebsorgan des Versicherers werde. Dr. Ludwig Pfleger (Finanzmarktaufsicht, Leiter des Teams Business Conduct) informierte zu Compliance und Marktverhaltensrisiko im Versicherungsvertrieb.

Im vierten Block beschäftigte sich Mag. Markus Kajaba mit den Herausforderungen im digitalen Versicherungsvertrieb. Als Problemfelder nannte er – gerade bei Online-Vergleichsportalen – die Zuordnung der Gewerbeberechtigung, Fragen der Irreführung des Konsumenten und die Einhaltung des Markenrechts. Dem „Datenschutzbeauftragten im Regime der DSGVO“ näherte sich Mag. Wolfgang Fitsch (Allcura Versicherungs-Aktiengesellschaft). Dieser sei nicht (primärer) Normadressat zum Thema „Haftung“, sondern könne allenfalls über einen Regress in Anspruch genommen werden.

Fünfte Auflage für Herbst 2019 geplant

Das Kremser Versicherungsforum kann zum Erwerb des Weiterbildungszertifikats angerechnet werden. Ein Tagungsband wird derzeit im Manz-Verlag vorbereitet. Die fünfte Auflage der Konferenz ist für Herbst 2019 geplant.

Foto (v.l.).: Erwin Gisch, Arlinda Berisha, Ludwig Pfleger (zweite Reihe), Univ.-Prof. DDr. Thomas Ratka, LL.M. (Donau-Universität Krems, Vizerektor für Lehre/Wissenschaftliche Weiterbildung), Klaus Koban, Karin Hartjes, Friedrich Faulhammer, Ilse Huber, Wolfgang Fitsch (zweite Reihe), Martin Schauer, Univ.-Prof. Ing. Dr. Clemens Appl, LL.M. (Donau-Universität Krems, Leiter des Departments für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen) (©Donau-Universität Krems, Walter Skokanitsch)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.