AssCompact - Facebook

Helvetia meldet „historisch beste Combined Ratio“
06. März 2019

Helvetia meldet „historisch beste Combined Ratio“

Bei Helvetia Österreich zeigt man sich mit der Geschäftsentwicklung 2018 zufrieden. Einzig in der Lebensversicherung gingen die Prämien insgesamt deutlich zurück.


Das Gesamtprämienaufkommen von Helvetia Österreich (inkl. Transportversicherungsgeschäft) blieb mit 494,3 Mio. Euro auf stabilem Niveau (2017: 494,9 Mio. Euro). Das Schaden-Unfall-Geschäft ist mit einem Prämienplus von 6,0% auf 309,8 Mio. Euro deutlich über dem Markt gewachsen. Der Netto-Schadensatz (IFRS) ging auf 59,9% zurück (2017: 62,1%).

Wachstum bei laufender Prämie 

In der Lebensversicherung verringerte sich das Prämienvolumen um 9,0% auf 184,5 Mio. Euro. Vom Rückgang betroffen seien „erwartungsgemäß“ die hohen fondsgebundenen Einmalerläge, die in den Vorjahren überdurchschnittlich gewachsen seien. Das Geschäft mit laufenden Prämien stieg in der fondsgebundenen Lebensversicherung um 12,5%. Das Neugeschäft in der klassischen und indexgebundenen Lebensversicherung sei weiterhin „geplant rückläufig“ verlaufen.

Die Combined Ratio fiel erstmals unter die 90%-Marke und erreicht einen Wert von 89,2% (2017: 91,0%). „Es ist gelungen, das Top-Ergebnis des Vorjahres erheblich zu verbessern und einen Rekord in unserer 160-jährigen Geschichte zu erzielen“, sagt Otmar Bodner, Vorsitzender des Vorstands bei Helvetia Österreich.

Pläne für 2019

Im Rahmen der Unternehmensstrategie helvetia 20.20 will der Versicherer die Servicequalitäten für Vertriebspartner ausbauen und sich als „bester Arbeitgeber“ positionieren. Geplant sind 2019 die Entwicklung eines neuen IT-Systems für Vertriebspartner, ein Kompetenzausbau der Innendienstkräfte und ein neues Customer-Relationship-Management mit 360-Grad-Kundensicht.

Helvetia Gruppe erhöhte Geschäftsvolumen

Insgesamt könne die Helvetia Gruppe auf ein „erfreuliches Geschäftsjahr“ zurückblicken, sagt CEO Philipp Gmür. Das Geschäftsvolumen wuchs 2018 um 3,9% in Originalwährung auf 9 073,3 Mio. Schweizer Franken. Das Nicht-Lebensgeschäft verzeichnet ein währungsbereinigtes Plus von 5,8%. Die Neugeschäftsmarge im Lebensgeschäft beträgt 1,7%. Das IFRS-Ergebnis nach Steuern beträgt 431,0 Mio. Schweizer Franken, „wobei die robusten technischen Ergebnisse den Rückgang im Kapitalanlageresultat nicht ganz zu kompensieren vermögen“. Operativ erwirtschaftete Helvetia freie Mittel in der Höhe von 289.8 Mio. Schweizer Franken und damit um 7,0% als im Jahr zuvor.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.