AssCompact - Facebook

Generali teilt Österreich der Region Zentral- und Osteuropa zu
15. Dezember 2017

Generali teilt Österreich der Region Zentral- und Osteuropa zu

Die Generali Group ändert ihre Konzernstruktur. Die Österreich-Tochter wird mit Jahresbeginn der Region Zentral- und Osteuropa zugeteilt. Zwei bekannte Gesichter werden dort führende Rollen einnehmen.


Bisher war die Generali Österreich der Region EMEA (Europe, Middle East, Africa) zugeordnet. In Zukunft wird das CEE Regional Office für elf Länder zuständig sein, in denen die Generali Group mit mehr als 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Prämienaufkommen von 6 Mrd. Euro erwirtschaftete (2016). Seit 2013 wird das CEE Regional Office von Luciano Cirinà als CEE Regional Officer und CEO der Generali CEE Holding B.V. mit operativem Sitz in Prag geleitet. 

Österreich im CEE-Führungsgremium vertreten

Österreich ist künftig mit zwei Mitgliedern im Führungsgremium der Generali CEE Holding vertreten. Walter Kupec, Mitglied des Vorstands, verstärkt zusätzlich als CEE Chief Insurance Officer das Executive Committee der Generali CEE Holding. Thomas Plank, Mitglied der Erweiterten Geschäftsführung, wird CEE Chief Operations Officer.

Miroslav Singer, ehemalige Gouverneur der Tschechischen Nationalbank und nunmehrige Director for Institutional Affairs und Chief Economist der Generali CEE Holding sowie Vorsitzender des Aufsichtsrates der Česká pojišťovna, wird mit Wirkung vom 1. Jänner 2018 ebenfalls Mitglied des Executive Committee der Generali CEE Holding. Außerdem wird László Ilics als Chief Distribution Officer unter Beibehaltung seiner Funktionen bei der Generali Ungarn in das Executive Committee berufen.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.