AssCompact - Facebook

FWU Life Austria: Auftakt zur Roadshow
13. März 2019

FWU Life Austria: Auftakt zur Roadshow

Die FWU Life Austria ist im April mit einer Roadshow in drei Bundesländern unterwegs. Am Dienstag fand das Kick-off-Event in Wien statt.


Rund 70 Teilnehmer wurden unter der Schirmherrschaft von Thomas Doyle, dem Vorstandsvorsitzenden der FWU Life Austria, in den Büros im Wiener Rivergate begrüßt. Durch das Programm führte Vertriebsleiter Michael Rammerstorfer. Als Keynote-Speaker konnte Dirk Herrmann gewonnen werden, der in seinem Vortrag zum Thema „Zukunft“ für mutige Entscheidungen plädierte: Diese seien erforderlich, um künftige Herausforderungen zu meistern. Über die Ziele der FWU in Österreich, die IDD, das geänderte Kundenverhalten und Regulierungen in der Branche berichtete Sales Director Bert Heinen.

Beim anschließenden „Abend der offenen Bürotüren“ konnten sich die Teilnehmer einen Eindruck vom Unternehmen verschaffen. Ein gemeinsames Networking-Buffet bot Gelegenheit, mit Schlüsselfunktionen wie Investment, Kunden- und Vertriebsservice oder Rechts- und IT-Abteilung in Kontakt zu treten.

Termine im April

Im April informiert die FWU im exklusiven Rahmen jeweils von 14 bis 19 Uhr persönlich über das neue Produkt „Forward Quant“. Die Termine:

  • 2. April, Graz (Veranstaltungszentrum Schlossberg, Panoramasaal)
  • 3. April, Linz (Hotel am Domplatz, Noricum)
  • 4. April, Wien (Museumsquartier, Barocke Suite A) 

Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl wird um Anmeldung via E-Mail unter vertrieb@forwardyou.at gebeten.

Die FWU Life Austria ist Premiumpartner des AssCompact Vorsorgesymposiums, das heute in der Pyramide Wien/Vösendorf stattfindet.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.