AssCompact - Facebook

ERGO stellt neue Berufsunfähigkeitsversicherung vor
17. Februar 2015

ERGO stellt neue Berufsunfähigkeitsversicherung vor

Zu den größten Sorgen der Österreicherinnen und Österreicher zählt der Verlust des Einkommens und damit verbunden des gewohnten Lebensstandards. Ein Verdienstausfall durch Berufsunfähigkeit kann durch eine passende Versicherungslösung praktisch vollständig ausgeglichen werden. ERGO bietet dafür ab sofort ein Produkt an.


Zu den größten Sorgen der Österreicherinnen und Österreicher zählt der Verlust des Einkommens und damit verbunden des gewohnten Lebensstandards. Ein Verdienstausfall durch Berufsunfähigkeit kann durch eine passende Versicherungslösung praktisch vollständig ausgeglichen werden. ERGO bietet dafür ab sofort ein Produkt an.

Über 450.000 Pensionisten sind wegen Berufsunfähigkeit vorzeitig aus dem Erwerbsleben ausgeschieden. Abgesehen von den Fällen, in denen gar kein Sozialversicherungsschutz besteht, bedeutet Berufsunfähigkeit auch im Falle der sozialversicherungsrechtlichen Anerkennung im Durchschnitt einen Einkommensausfall von rund 40%. Da das Risiko Berufsunfähigkeit praktisch alle arbeitsfähigen Menschen trifft, unabhängig vom Alter, der Ausbildung und der aktuell ausgeübten Tätigkeit, wendet sich die Berufsunfähigkeitsvorsorge der ERGO Versicherung auch an Lehrlinge und Studenten sowie an Hausfrauen und Hausmänner.

Die Versicherungsdauer kann individuell gewählt und so auf die eigene Lebenssituation abgestimmt werden. Sei es langfristig oder nur vorübergehend. Speziell die kürzeren Laufzeiten bieten den Kunden einen passgenauen Versicherungsschutz. Personen, die z. B. aufgrund des Studiums später ins Berufsleben einsteigen, können vielfach die ab dem 27. Lebensjahr vom Sozialversicherungsrecht abverlangten 60 Versicherungsmonate innerhalb von 120 Monaten nicht erbringen. Dadurch haben diese Neulinge im Arbeitsprozess auch keinen Anspruch auf eine gesetzliche Berufsunfähigkeitspension. Nur mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung kann das Risiko Berufsunfähigkeit in dieser Phase des Arbeitslebens adäquat abgesichert werden. Die ERGO legte besonderes Augenmerk auf die Leistbarkeit des Produkts. So zahlt ein 27-jähriger angehender Steuerberater, frisch von der Uni, für einen Vertrag mit 10 jähriger Laufzeit 15,55 Euro monatlich bei jährlicher Prämienzahlung. Im Ernstfall würde er eine monatliche Rente von 1.290 Euro bekommen.

Da sich die Lebenssituationen der Versicherten ändern können, bietet ERGO während der Laufzeit die Möglichkeit, den Vertrag bei bestimmten Ereignissen wie z. B. Heirat, Geburt oder Adoption eines Kindes zu erhöhen. Eine neuerliche Gesundheitsprüfung ist dafür nicht erforderlich. Die Mindestversicherungsdauer (Laufzeit) beträgt zehn Jahre und kann bis zum 57. Lebensjahr abgeschlossen werden. Dabei läuft die Rentenzahlung immer mindestens um drei Jahre länger als die Versicherungsdauer.

Ist die Berufsunfähigkeit Folge eines Unfalls, wird der versicherten Person ein einmaliges Unfall-Unterstützungskapital ausbezahlt. So kann der Versicherte z.B. notwendige bauliche Änderungen in der Wohnung aufgrund der körperlichen Beeinträchtigung vornehmen. Diese Sofortleistung wird zusätzlich zur monatlichen Rente ausbezahlt und beträgt 24 Monatsrenten.

Finanziell unterstützt wird weiters die Rückkehr ins Berufsleben nach einer bestehenden Berufsunfähigkeit. Die Höhe der Unterstützung beträgt in diesem Fall sechs Monatsrenten.

Ärzten oder medizinischem Personal kann aufgrund einer Infektion die Ausübung ihrer Tätigkeit verboten werden. Ist ein Tätigkeitsverbot von mindestens sechs Monaten von einer zuständigen Behörde ausgesprochen, so wird dieses Verbot einer Berufsunfähigkeit gleichgestellt und für dessen Dauer eine monatliche Rentenleistung erbracht.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.