AssCompact - Facebook

Dialog: Bestnoten für BU und Leben
13. Dezember 2018

Dialog: Bestnoten für BU und Leben

Die auch in Österreich tätige Dialog Lebensversicherungs-AG nimmt in zwei aktuellen Rankings in Deutschland Spitzenplätze ein. Bewertet hatte in beiden Fällen das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).


In der Bewertung von 75 Lebensversicherern belegt die Dialog Rang 4 mit der Gesamtnote 1,2 („Exzellent“). Unter den Maklerversicherern ist die Dialog damit der bestbewertete Anbieter. Analysiert wurden zuvor 24 Kriterien in den Bereichen Stabilität, Sicherheit, Ertragskraft und Markterfolg. „Mit einer Solvabilitätsquote von 628% gehören wir zu den stabilsten und sichersten Unternehmen im Markt. Unser Markterfolg beweist sich durch ein kontinuierliches Wachstum und zuletzt sechs Rekordjahre in Folge“, sagt Vorstandsvorsitzender Michael Stille.

BU-Test nach Erwerbsgruppen

In einer weiteren Studie untersuchte das IVFP den deutschen Markt der Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsversicherungen. Anhand von 85 Kriterien in den Bereichen Unternehmensqualität (Gewichtung 20%), Preis/Leistung (50%), Flexibilität (20%) sowie Transparenz und Service (10%) wurde die Qualität der selbständigen Tarife geprüft. Erstmals wurde eine Bewertung in Abhängigkeit der Berufsgruppen vorgenommen.

Mit dem klassischen Tarif SBU-professional schnitt die Dialog bei den Berufsgruppen Azubis, Studenten, Kaufmännische Berufe, Selbständige und Handwerker jeweils mit der Gesamtnote „Exzellent“ ab, bei den Medizinischen Berufen mit „Sehr gut“. In der Sparte Erwerbsunfähigkeitsversicherungen erhielt die Dialog für ihren Tarif SEU-protect® ebenfalls ein „Exzellent“. In vier Berufsgruppen der BU sowie bei der Erwerbsunfähigkeitsversicherung bekam die Dialog im Qualitätsbereich Preis-/Leistung die Note 1,0.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.