AssCompact - Facebook

D.A.S. spendet für „HABIT – Haus der Barmherzigkeit“
11. Februar 2019

D.A.S. spendet für „HABIT – Haus der Barmherzigkeit“

Jedes Jahr zu Weihnachten gibt es eine Spendenaktion der D.A.S. Mitarbeiter. Der gesammelte Geldbetrag wird vom Vorstand verdoppelt und kommt einer sozialen Einrichtung zu Gute. Gespendet wurde diesmal für „HABIT – Haus der Barmherzigkeit“, wo Menschen mit schwerer Behinderung betreut werden.


Für die Mitarbeiter-Initiative „D.A.S. hilft helfen“ haben Spendenaktionen lange Tradition. In regelmäßigen Abständen werden entweder Kleidungs- und Sachspenden für obdachlose und bedürftige Menschen organisiert oder Geld für soziale und karitative Einrichtungen gesammelt. Die Spendenbeträge werden vom D.A.S. Vorstand verdoppelt.

3.400 Euro für den guten Zweck

Soziale Einrichtungen, die finanzielle Hilfe benötigen gibt es viele. Die D.A.S. wechselt daher regelmäßig zwischen den unterstützten Projekten und hat sich bei der vergangenen Spendenaktion für „HABIT – Haus der Barmherzigkeit“ entschieden. Dort werden Menschen mit schwerer Behinderung professionell betreut.

Sandra Scholz vom „D.A.S. hilft helfen“-Team übergab den Scheck im Wert von 3.400 Euro an die Mitarbeiter des Zentrums für Arbeit und Begegnung (ZAB) von „HABIT“ und sorgte damit für viele lachende Gesichter.

Neue Möbel durch Spenden finanziert

Sowohl die Bewohner als auch der Geschäftsführer, Wolfgang Waldmüller, freuten sich sehr über die finanzielle Unterstützung und überlegten bereits, wofür sie den Betrag am besten verwenden sollen. Benötigt werden z. B. Gartenmöbel für die Gemeinschaftsterrasse.

Die im Rahmen des D.A.S. Online-Adventkalenders für HABIT gespendeten Hängesessel werden im Übrigen bereits fleißig genutzt.

Von der D.A.S. Rechtsschutz AG





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.