Charity-Golfturnier der NÜRNBERGER und GARANTA brachte 12.000 Euro | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook

Charity-Golfturnier der NÜRNBERGER und GARANTA brachte 12.000 Euro
13. Juni 2018

Charity-Golfturnier der NÜRNBERGER und GARANTA brachte 12.000 Euro

Anfang Juni fand im Golfclub Schladming das diesjährige Charity-Golfturnier der NÜRNBERGER und der GARANTA Versicherung statt. Mit den Nenngeldern und zusätzlichen Spenden konnte ein Betrag von 12.000 Euro aufgebracht werden, der zwei karitativen Einrichtungen in Salzburg zu Gute kommen wird.


Vorstandsvorsitzender Kurt Molterer: „Es freut mich, dass auch heuer wieder so viele Freunde und Geschäftspartner unserer Einladung gefolgt sind und damit ihr soziales Engagement unter Beweis stellen. In diesem Jahr werden wir mit den Erlösen unseres Golfturniers zwei Vereine finanziell unterstützen. Das ist zum einen der Verein San Helios, der vor allem Kinder von alleinerziehenden Eltern und finanziell schlechter gestellten Teilfamilien betreut, und zum anderen der Verein Little Horseland for Kids, der körperlich oder geistig beeinträchtigten Kindern und Kindern mit Formen von Hyperaktivität den Kontakt zu Pferden anbietet.“

NÜRNBERGER und GARANTA veranstalten seit Jahren ein Charity-Golfturnier und unterstützen mit dem Erlös karitative Einrichtungen auf regionaler Ebene. Bisher konnten so mehr als 100.000 Euro an soziale Initiativen übergeben werden.

Im Bild oben (v. l. n. r.): Franz Wittmann sen., Dachstein-Tauern Golf-& Countryclub; Christine Wolf, beste Golferin Österreichs; Kurt Molterer, Vorstandsvorsitzender, NÜRNBERGER Versicherung AG Österreich; Philipp Hold, Sales Representative Austria, J.Lindeberg.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.