AssCompact - Facebook

Bei Ski-Unfall Hörgerät verloren: Abhandenkommen oder Sachschaden?
14. Juli 2017

Bei Ski-Unfall Hörgerät verloren: Abhandenkommen oder Sachschaden?

Die Kundin verursachte beim Skifahren einen Unfall, wobei ihr Unfallgegner sein Hörgerät verlor. Der Versicherer lehnte die Deckung ab – Verlust oder Abhandenkommen körperlicher Sachen seien nicht versichert. Handelte sich hier nun tatsächlich um Abhandenkommen oder um einen Sachschaden?


Diese Anfrage stellte ein Mitglied an die Rechtsservice- und Schlichtungsstelle im Fachverband der Versicherungsmakler (RSS). Die Klausel zum Verlust bzw. Abhandenkommen körperlicher Sachen finde sich auch in den deutschen Allgemeinen Haftpflicht-Bedingungen (AHB), österreichische Judikatur sei laut RSS dazu nicht unmittelbar verwertbar. Sinngemäß sei eine abhanden gekommene Sache (noch) nicht zerstört. Allerdings sei ein Sachschaden – und nicht ein Abhandenkommen – dann anzunehmen, wenn ein Gegenstand nach menschlichem Ermessen unwiderruflich verloren geht. Ein Beispiel wäre der Ring, der in den See fällt.

Anzeige

Außerdem könne auch eine abhandengekommene Sache nachträglich noch zerstört werden. Insofern sei das Hörgerät zum einen unwiderruflich verloren gegangen. Zum anderen sei anzunehmen, dass das Gerät im Schnee auch nicht allzu lange funktionstüchtig bleibt (mechanische Beschädigung durch Skifahrer, Pistengeräte, dazu tiefe Temperaturen und/oder Schmelzwasser).

Quelle: RSS/Fachverband der Versicherungsmakler





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.